Vorstand Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge gewählt (06/18/2024 12:32:28 PM)

Die Wahl des Vorstandes hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge e.V. am 10. Juni 2024 turnusgemäß stattgefunden. Der Vorstand ist auf sieben Mitglieder gewachsen.

Dr. Frank Völker, Geschäftsführer von CES C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik, ist als siebtes Mitglied in den Vorstand gewählt worden. Ansonsten wurden alle Amtsinhaber bestätigt. So wurde Alfred Dinkelborg (Aug. Winkhaus) als Vorsitzender und Wolfgang Landwehr (SIMONSWERK) als sein Stellvertreter wiedergewählt. Darüber hinaus wurden auch Martin Barck (Roto Frank), Falk Fuellgraf (Dr. Hahn), Hubertus Kieneke (FSB Franz Schneider Brakel) und Jürgen Meinhardt (KFV Karl Fliether) in ihren Ämtern bestätigt.
Satzungsgemäß gehören außerdem der Geschäftsführer der Gütegemeinschaft, Stephan Schmidt, sowie die Vorsitzende des Güteausschusses, Susanne Buschmann (HOPPE-Gruppe), dem Vorstand an. Darüber hinaus wurde auch der Güteausschuss in seinem Amt bestätigt.

Über die Gesamteinnahmen des Jahres 2023 berichtet Stephan Schmidt in seiner Funktion als Geschäftsführer. Die Einnahmen lagen bei rund 1,17 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr avisiert die Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge einen Umsatz von circa 1,25 Millionen Euro. Zusätzlich zum Bericht der Geschäftsführung standen die Jahresabrechnung 2023, die Vorstellung des Etats für das laufende Jahr sowie die Beschlussfassung über den Mitgliederbeitrag für 2025 auf der Tagesordnung.

Ein weiterer Programmpunkt waren die Anschaffungen im Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV). So wird derzeit ein ERP-System eingeführt, erste Schulungen sind bereits gelaufen, sodass ab dem 4. Quartal dieses Jahres mit dem vollen Einsatz des Systems gerechnet wird. Ein Effekt soll die Arbeitsentlastung der derzeit zehn Mitarbeiter im PIV sein.
 





Der Vorstand der Gütegemeinschaft (v.l.): Wolfgang Landwehr (SIMONSWERK), Dr. Frank Völker (Geschäftsführer von CES C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik), Susanne Buschmann (HOPPE-Gruppe), Stephan Schmidt (Geschäftsführer der Gütegemeinschaft), Jürgen Meinhardt (KFV Karl Fliether), Falk Fuellgraf (Dr. Hahn), Alfred Dinkelborg (Aug. Winkhaus). Es fehlen Martin Barck (Roto Frank) und Hubertus Kieneke (FSB Franz Schneider Brakel).
 
Über das Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert
Das zur Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge e.V. gehörende Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) nimmt neben mechanischen Produktprüfungen an Schlössern und Beschlägen sowie an Fenstern und Türen auch Prüfungen der Mechatronik vor. Diese Prüfungen dienen der Sicherung von Qualitätsstandards. So prüft, zertifiziert und überwacht das PIV seit dem Jahr 1978 Schlösser, Beschläge, Fenster und Türen. Das Institut arbeitet zudem in den nationalen und internationalen Normungsgremien dieser Produktgruppen mit. Durch die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 werden die Prüfergebnisse weltweit akzeptiert. Weiterhin verfügt das PIV über eine Zertifizierungsstelle gemäß DIN EN ISO/IEC 17065, ist anerkannte Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach der Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen, notifizierte Prüfund Zertifizierungsstelle nach der Bauproduktenverordnung und anerkannte Prüfstelle für DIN CERTCO.

Über die Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge
Die Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge e.V. ist der Zusammenschluss qualitätsbewusster Hersteller und Dienstleister im Bereich Schlösser und Beschläge. Sie erstellt Richtlinien und veröffentlicht technische Hinweise. Die Gütegemeinschaft ist eine Organisation zur Durchführung und Überwachung der Gütesicherung und ist berechtigt, Herstellern von Produkten und Anbietern von Dienstleistungen aus dem Schloss- und Beschlagbereich das RAL Gütezeichen zu verleihen. Das Gütezeichen garantiert dem Verbraucher qualitativ hochwertige Produkte und schafft so eine bessere Orientierung bei der Produktauswahl. Die Gütezeichenbenutzer müssen objektiv überprüfbare Gütekriterien stets einhalten. Daher richten sie sich freiwillig nach den Gütebestimmungen und der Güteüberwachung.