Geschützter Freiraum (12/13/2018 07:00:00 AM)

Glas-Faltwände als Fassadenlösung

Die Herausforderung bei der innerstädtischen Nachverdichtung eine hohe Wohnqualität zu schaffen wächst. Bei Neubau und Sanierung im mehrgeschossigen Wohnungsbau spielt die Steigerung der Attraktivität für Mieter eine ebenso große Rolle wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Eine vielversprechende Lösung zur Aufwertung der Immobilie: eine bewegliche Balkonverglasung.

Der Anspruch der optimierten Innenraumnutzung fasst im Hinblick auf ein begrenztes Wohnraumvolumen häufig die Balkonflächen mit ein. Doch längst nicht jede Situation gestattet auskragende Balkone. Gerade im Innenstadtbereich können baurechtliche Hürden den Freisitz verhindern. Sind bereits Balkone in Bestandsbauten integriert, so entsprechen diese häufig nicht den Wünschen nach energieeffizientem Wohnen. Hinzu kommen Windlasten in höheren Geschossen und der Lärmpegel an vielbefahrenen Straßen. Das anspruchsvolle Einsatzgebiet, die Großstadt, benötigt neue Ideen, um die Wohnqualität zu steigern.

Flexible Öffnungen
Wie geschaffen für diese Situation ist die flexible Glas-Faltwand von Solarlux. Im Ziehharmonika-Prinzip können die Glaselemente der beweglichen Fassadenlösung aufgefaltet und als schmales Paket an der Seite verstaut werden. Sie verbindet den Balkoncharakter, den Luxus der Freiluftfläche, mit einer optischen Wohnraumerweiterung. Im geschlossenen Zustand schützt die Faltwand vor Lärm, Wind und Wetter. Die Aussicht bleibt erhalten: Denn mit einer Ansichtsbreite von nur 99 mm im Flügelstoß zeigen die hochwärmegedämmten Glas-Faltwandsysteme Highline und Ecoline aus Aluminium äußerst schlanke Profilansichten. Ihre Langlebigkeit wird durch hochwertige Beschlagteile gewährleistet, die verdeckt liegend in den Profilen angeordnet sind. Lauf- und Führungsschienen werden so beinahe unsichtbar und vor der Witterung geschützt.

Energetischer Zugewinn
Mithilfe eines Vorhangfassadensystems lassen sich Balkone und Loggien in ein ganzheitliches Energiekonzept integrieren. Ein klassischer Balkon wird oft durch seine Sockelkonstruktion zu einer Wärme- bzw. Kältebrücke. Ein Phänomen, das mit der vertikalen Fassadenlösung gar nicht zum Thema werden kann.
Das System besteht aus einem umlaufenden wärmegedämmten Profilrahmen und einem Horizontal-Riegel als Statikprofil. Dort integriert werden ein festes Brüstungselement sowie eine Glas-Faltwand als bewegliche Balkonverglasung. Zudem erweist sich die Verglasung als nachhaltige Lösung für die gesamte Fassadenkonstruktion: das aufwendige Erneuern von offenen Balkone entfällt, ebenso wie Entwässerungssysteme, die bei einem üblichen Balkon anfallen würden. So sorgt die fassadenhohe Verglasung für wesentlich größere Instandhaltungsintervalle.

Im Ergebnis ist eine Glas-Faltwand weit mehr als eine Lösung zur Aufrüstung bestehender Balkone oder eine Alternative für Gebäude ohne Anbaumöglichkeiten. Eine Glas-Faltwand erzielt ein offenes Wohngefühl für den ganzen Raum, während ein Balkon nur eine Nische öffnet. Die Faltwand schafft eine großflächige, transparente Fassade, die das Tageslicht maximal einströmen lässt. Ein wichtiges Extra: die einfache Reinigung. Die integrierten Reinigungsbeschläge lassen sich komfortabel entriegeln, so können die Außenscheiben von innen auch in oberen Geschosshöhen einfach gereinigt werden. Dank der patentierten Verriegelungstechnik ist eine Fehlbedienung ausgeschlossen.

 


Mehrfamilienhaus Kiel: Die Glas-Faltwand von Solarlux als Balkonverglasung verbindet den urbanen Außen- und privaten Innenraum miteinander.
Bildnachweis: Solarlux GmbH


Die bewegliche Verglasung lässt sich flexibel Öffnen und Schließen. So können die Bewohner auch bei hohen Windlasten und Lärm den Balkoncharakter genießen.
Bildnachweis: Solarlux GmbH


In einem Mehrfamilienhaus in Hamburg wurde der Balkon nach innen verlegt. Dank der Glas-Faltwand, prägen Helligkeit und Offenheit die Wohnräume.
Bildnachweis: Aloys Kiefer für Solarlux GmbH

Copyright Bilder: Solarlux GmbH