Britischer Backstein trifft auf Moderne (09/10/2020 02:33:04 PM)

Das Schiebefenster cero flutet ein Reihenhaus mit Tageslicht

Zur Straße hin präsentiert sich das Zuhause einer Familie in Nottingham wie eines jener typisch britischen Reihenhäuser, die selten geräumig sind. Zur Gartenseite hin jedoch überrascht ein heller, großzügiger Wohnbereich mit fließendem Übergang ins Draußen.

Konkrete Vorstellungen hatten die Bauherren aus England zwar nicht, doch die Anforderungen zur Veränderung ihres Hauses lagen auf der Hand: Der Wohnraum sollte erweitert und mit dem heimischen Garten verbunden werden, ihr Zuhause gleichzeitig modern und exklusiver erscheinen.

Sie entschieden sich für einen Anbau, durch den mehr Wohnraum für die vierköpfige Familie geschaffen werden sollte. Der Fokus in der Planung lag auf einer großzügigen Raumwirkung. So entstand das neue Herzstück des Hauses: Im neuen Wohnbereich mit offener Küche fand die Familie ihren Platz für ein Zusammensein. Die räumliche Vergrößerung nahm die Bauherren zudem zum Anlass, ihrem Haus eine besondere Note zu verleihen.

Maximale Durchsicht
Für die Bauherrin war es von großer Bedeutung, vom Wohnzimmer oder der Küche aus einen möglichst freien Blick nach draußen in die Natur genießen zu können. „Zudem wollte meine Frau nicht auf große Fensterrahmen schauen“, fasst der Bauherr die Ansprüche an die Gestaltung zusammen.
Mit cero konnten die Wünsche und Vorstellungen der Bauherren auf den Punkt erfüllt werden: Die im Vergleich zum Wettbewerb einzigartig schmalen Aluminium Profile ermöglichen mit nur 34 mm Ansichtsbreite größtmögliche Transparenz, die durch einen Glasanteil der Elemente von 98 Prozent unterstützt wird. Zum Einsatz kamen zwei Schiebefenster des hochwärmegedämmten cero Systems. Mit einer Länge von über sieben Metern und einer Höhe von mehr als zwei Metern öffnen sie das gesamte Erdgeschoss weit zum Garten hin.

Technik für besondere Ansprüche
Für cero Schiebefenster sind 15 Quadratmeter große Scheiben mit bis zu sechs Meter Höhe realisierbar. In geöffnetem Zustand schafft die barrierefreie, schwellenlose Bodenschiene eine fließende Verbindung zwischen Innen- und Außenraum. Das Besondere ist die einfache Handhabung, denn dank Edelstahl-Laufwagen und -Schienen lassen sich sogar Glas-Elemente von bis zu 15 Quadratmeter und einem Gewicht von bis zu 1.000 kg mühelos und lautlos bewegen. Auf Wunsch können die Fenster jedoch auf Knopfdruck durch einen elektrischen Antrieb geöffnet werden.
cero ist mit 2-fach oder 3-fach Verglasung erhältlich und nach besten Sicherheitsstandards geprüft und zertifiziert. Die Schiebefenster bieten Einbruchschutz bis RC3.

Die britischen Bauherren haben nicht nur mehr Wohnraum gewonnen. Auf den klassischen Baustil des Reihenhauses trifft nun das zeitlose, minimalistische Design der großformatigen cero Schiebefenster. Sie sorgen für eine moderne Ästhetik und lassen den Innenraum optisch deutlich größer wirken.
 
 


Neue Großzügigkeit, Licht und Luft in einem typisch englischen Reihenhaus.



Zwei großflächige cero Schiebfenster erlauben einen ungehinderten Blick ins Grüne.




Maximale Transparenz: Durch cero entsteht ein lichtdurchfluteter Raum, der den gesamten Anbau erhellt.

Bilder: Solarlux GmbH
Über Solarlux GmbH
Seit über 35 Jahren ist Solarlux Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen aus einer Hand. Sämtliche Produkte – von Glas-Faltwänden, Schiebefenstern und Glasanbauten bis hin zu Balkonverglasungen und Vorhangfassaden – sind Eigenentwicklungen, die mit Leidenschaft und Präzision produziert werden und dem Qualitätsanspruch „Made in Germany“ entsprechen. Als partnerschaftlicher Begleiter bei der Planung und Umsetzung von Bauvorhaben ist das deutsche Familienunternehmen auf die umfassende Unterstützung von Architekten, Handwerksbetrieben und Bauherren spezialisiert. Dabei werden Sorgfalt und Erfindergeist gekonnt miteinander verbunden – immer mit dem Ziel vor Augen, für jedes noch so anspruchsvolle Projekt die optimale Lösung zu entwickeln. Gegründet von Herbert Holtgreife, wird das niedersächsische Unternehmen mit Sitz in Melle bei Osnabrück in zweiter Generation von seinem Sohn Stefan Holtgreife geführt. In der Unternehmenszentrale am Solarlux Campus sowie in 45 Vertriebsstandorten weltweit wirken rund 850 Mitarbeiter am Erfolg mit.